Alpengasthof Finkau

Berggasthaus Finkau

Die feinsten Zutaten finden ihren Weg in die Küche des Berggasthauses Finkau in Krimml. Gaststätte Familienbetrieb und Alpengasthof Finkau Wir verwenden dazu lokale Produkte. Hausmannskost und lokale Köstlichkeiten, hausgemachte Gerichte aus dem Wildlostal und der umgebung. Schweinefleisch und Rindfleisch kommen von Pinzgaubauern, Wild (Gämsen, Hirsche, Rehe) aus dem Wildgehege des Wildgerlostals und den angrenzenden Hochtalen. An der Theke wird ein echter Obenpinzgauer Schnapps serviert - die köstlichen lokalen Branntweine werden Ihren Geschmack begeistern!

Berggasthaus Finkau im Wild

Bekannt als Ausflugsort und wegen seiner idyllischen Seelage ist der Finkau ein guter Ausgangsort für Naturfreunde, Bergwanderer, Bergsteiger und Kenner, die gerne in Würde einkehren, authentische Gastfreundlichkeit erleben und die Landschaften des westlichen Hochtales des Nationalpark Hohen Tauern mitgestalten. In einer Höhe von über 1400 Metern über dem Meeresspiegel haben Natur und Gastfreundlichkeit einen schlichten Beinamen - den Finkau.

Der Erlebnisspielplatz und der Kinderhof sind besonders für die Familie mit Kind von Interesse. Dort können Sie herrliche Spaziergänge und Gebirgstouren im Naturpark der Hohen Tatra unternehmen. Bequeme Spaziergänge rund um den Finkauer See, zur Finkaukapelle oder zur Trinklalm sind auch für kleine Kinder einfach. Der Alpengasthof Finkau kann auch mit dem Auto erreicht werden.

Wer von dort aus eine Wanderung oder Bergtour planen möchte, kann das Fahrzeug gegen Entgelt auf dem großen Parkhaus abstellen. In das verschneite wildromantische Tal des Wildgerlostals entführt ein Abstecher zur belichteten Schlittelbahn in die ruhige Winterwelt der Berge. Die Finkau erreicht man über die Gerloser Alpenstrasse - Passgipfel - weiter geradeaus weiter in Fahrtrichtung Gerald - Anschlussstelle Wildgerlostal/Finkau.

Berggasthaus Finkau (1.420 m)

Wer sich im Wildlostal umschaut, sieht Gletscherberge, einen glasklaren Badesee, zerklüftete Felswände und weiche Auen. Es duftet nach harzigen Wäldern, pikanten Alpenkräutern, Kühe und der kühle Wind der Eiszeit. Die verschneiten Berggipfel der Reichenspitz-Gruppe blinzeln teilweise so stark in der prallen Morgensonne, dass man unfreiwillig die Blicke auf sich zieht.

Auch interessant

Mehr zum Thema